Sorry, item "offcanvas-col1" does not exist.

Sorry, item "offcanvas-col2" does not exist.

Sorry, item "offcanvas-col3" does not exist.

Sorry, item "offcanvas-col4" does not exist.

Wir sind gerne telefonisch für Sie erreichbar+49 241 / 53809920

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Übersetzungen u.a.m.

1. Kunde

1.1. „Kunde“ bedeutet jegliche körperliche oder rechtliche Person, die bei der Scandinavian Language Service ApS (im Folgenden „SLS“ genannt) jegliche Art von Übersetzungsdienstleistung, Begriffsbehandlung, Projektmanagement, DTP und verwandten Leistungen für die mehrsprachige Kommunikation beantragt.

2. Preisangebot und Vertragsschluss

2.1 Sofern es SLS nicht möglich war, die Beschaffenheit des gesamten Dokuments oder der gesamten durchzuführenden Aufgabe zu beurteilen, ist jegliches in diesem Zusammenhang unterbreitete Angebot, hierunter Honorar und/oder Liefertermin, als unverbindlich zu betrachten, und das Angebot kann jederzeit widerrufen oder geändert werden.

2.2 Ein Auftrag gilt dann als zustande gekommen, wenn der Kunde schriftlich ein von SLS vorgelegtes Angebot anerkennt. Eine schriftliche Auftragsbestätigung hat eine Genehmigung oder Bestätigung per E-Mail zu umfassen.

2.3 SLS wird dem Kunden den Auftrag prinzipiell schriftlich bestätigen. Eine fehlende Zusendung einer Bestätigung bedeutet nicht, dass der Vertrag nicht zustande gekommen ist.

2.4 Sofern die Person, die einen Auftrag für eine Aufgabe erteilt, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses nicht ausdrücklich darauf aufmerksam macht, dass sie auf Veranlassung, im Namen oder in Kraft eines Dritten handelt und den Namen des Dritten nicht angibt, wird die auftragserteilende Person von SLS als der Kunde betrachtet.

2.5 Falls SLS nach der Auftragsbestätigung und während der Durchführung des Auftrags ein begründeter Verdacht kommt, dass der Kunde nicht in der Lage ist, seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen, ist SLS berechtigt, um eine Sicherheitsleistung für die Zahlung zu bitten. Wird eine solche Sicherheit nicht geleistet, ist SLS berechtigt, die weitere Bearbeitung des Auftrags abzubrechen.

3. Liefertermin und Lieferfrist

3.1 Sollte es sich herausstellen, dass SLS aufgrund besonderer Umstände, die nicht auf SLS‘ Verhältnisse zurückzuführen sind, nicht in der Lage ist, die vereinbarte Lieferfrist einzuhalten, ist SLS verpflichtet, den Kunden hierüber zu informieren, und ist infolgedessen berechtigt, die Lieferung des Auftrags auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

3.2 Bezüglich des von SLS durchzuführenden Auftrags verpflichtet sich der Kunde, alles innerhalb der angemessenen Grenzen Notwendige dafür zu tun, um sicherzustellen, dass SLS in der Lage ist, fristgerecht zu liefern.

4. Änderungen oder Stornierung eines Auftrags

4.1 Sollte der Kunde nach der Auftragsbestätigung durch SLS Änderungen an oder Ergänzungen zu einem Auftrag vornehmen, behält sich SLS das Recht vor, den Liefertermin und das Honorar zu ändern oder die Änderungen abzuweisen.

4.2 Jegliche nach Erstellung der Auftragsbestätigung vorgenommene Änderung der vereinbarten Bedingungen tritt erst nach der schriftlichen Genehmigung und Bestätigung solcher Änderungen seitens SLS in Kraft.

4.3 Soweit nicht anders vereinbart wird eine Stornierung dem Kunden mit sämtlichen SLS entstandenen Kosten, jedoch mindestens 50 % des Rechnungswerts des Auftrags, in Rechnung gestellt.

5. Durchführung von Aufträgen und Verschwiegenheit

5.1 Soweit nicht anders vereinbart erfolgen die Leistungen seitens SLS im Allgemeinen in elektronischer Form. Soll der Vertragsgegenstand zur gedruckten Veröffentlichung verwendet werden, ist SLS hierüber zu informieren. Ohne eine ausdrückliche Freigabe der von SLS gelieferten Texte und Übersetzungen sind diese nicht als druckfertig zu betrachten.

5.2 SLS verpflichtet sich, zu gewährleisten, dass jeglicher Auftrag nach bester Fähigkeit und Kompetenz durchgeführt wird, und SLS verpflichtet sich darüber hinaus, die Übersetzungsarbeit mit größter Sorgfalt und in Übereinstimmung mit den üblichen Qualitätsstandards der Branche auszuführen.

5.3 SLS ist dazu berechtigt, sich für die Auftragsausführung der Dienste Dritter, d.h. unabhängiger, qualifizierter freiberuflicher Mitarbeiter, zu bedienen.

5.4 Um zu ermöglichen, dass SLS eine präzise und korrekte Übersetzung liefern kann, ist der Kunde verpflichtet, alle notwendigen Auskünfte bezüglich des Auftrags zur Verfügung zu stellen, hierunter jegliche spezifische Terminologie, deren Verwendung der Kunde für einen Übersetzungsauftrag wünscht.

5.5 Der Kunde trägt die Verantwortung dafür, eine fachliche Prüfung der technischen, rechtlichen, medizinischen oder sonstigen besonderen Terminologie zwecks Anwendung von Übersetzungen zu gewährleisten, so dass der übersetzte Text gemäß den Wünschen und Voraussetzungen des Kunden in der übersetzten Sprache verwendet werden kann.

5.6 SLS‘ Mitarbeiter unterliegen im Zusammenhang mit allen für SLS ausgeführten Aufträgen der Schweigepflicht.

6. Honorar, Zahlung und Inkassokosten

6.1 Das Honorar für Übersetzungen wird vor dem Hintergrund des vom Kunden gelieferten Textes sowie des Umfangs der erforderlichen Projektmanagement- und Dateibearbeitungsarbeit berechnet. Die Übersetzungsarbeit selbst wird in der Regel auf der Grundlage eines festen Wortpreises berechnet, der auf der Komplexität des Textes und der gewünschten Zielsprache beruht. Die Mindestpauschale beträgt DKK 300,00 oder 40,00 Euro pro Sprache. Alle anderen Leistungen wie z.B. Projektsteuerung, Dateivorbereitung etc. werden nach Arbeitsaufwand abgerechnet. Die Abrechnung erfolgt in diesen Fällen pro Stunde oder pro begonnener Viertelstunde und kann bei der Inrechnungstellung in Arbeitseinheiten (1 AE = 15 Minuten) angegeben werden.

6.3 Die angegebenen Texte verstehen sich einschließlich Mehrwertsteuer, es sei denn, etwas Anderes ist ausdrücklich angegeben.

6.4 Rechnungen sind innerhalb von sieben Tagen ab dem auf der zugesandten Rechnung angegebenen Rechnungsdatum zu zahlen. Zahlt der Kunde nicht bei Fälligkeit, ist der Kunde verpflichtet, die Zinsen gemäß jederzeit geltendem Recht sowie alle weiteren Kosten im Zusammenhang mit der Beitreibung des geschuldeten Betrags zu zahlen, hierunter SLS‘ Verwaltungskosten und/oder Provision für Inkasso.

7. Beschwerden und Streitigkeiten

7.1 Der Kunde ist verpflichtet, SLS schriftlich über jegliche Beschwerde bezüglich einer Übersetzung zu informieren, hierzu zählt auch eine Begründung hinsichtlich des Inhalts und eine ausführliche Erläuterung, zukommen zu lassen. Eine derartige schriftliche Mitteilung ist SLS schnellstmöglich, jedoch spätestens zehn Tage nach der Lieferung, zuzusenden. Die Zusendung einer Beschwerde entbindet den Kunden keinesfalls von seinen Zahlungsverpflichtungen.

7.2 Hat der Kunde SLS nach Verstreichen der in § 7.1 angegebenen Frist keine Beschwerde zugesandt, wird die gelieferte Aufgabe als in ihrer Gesamtheit vom Kunden anerkannt betrachtet, und jegliche zu einem späteren Zeitpunkt zugesandte Beschwerde ist nur nach Zustimmung seitens SLS zu behandeln.

7.3 Im Falle von Beschwerden oder Streitigkeiten erläutert SLS formal den eigenen Standpunkt, teilweise auf der Grundlage einer bei dem/den relevanten Übersetzer(n) eingeholten kompetenten Beurteilung.

7.4 Sofern SLS die Beschwerde als entweder vollständig oder teilweise begründet erachtet, verpflichtet sich SLS dazu, der Beschwerde in größtmöglichem Umfang nachzukommen.

8. Schadenshaftung und Schadloshaltung

8.1 SLS kann nur für Schäden haftbar gemacht werden, bei denen direkt nachweisbar ist, dass auf SLS zurückzuführende Mängel und Fehler vorliegen. SLS haftet für keinerlei indirekte Schäden, hierunter – aber nicht hierauf beschränkt – indirekte Verluste wie z.B. Verluste infolge von Verspätung oder Verlust von Gewinnen. SLS kann in keiner Weise für die unkorrekte Übersetzung von Unklarheiten in einem Quelldokument haftbar gemacht werden.

8.2 Die Schadenshaftung von SLS ist jederzeit auf einen Betrag beschränkt, der dem Auftragswert eines erteilten Auftrags einschließlich Mehrwertsteuer entspricht, jedoch maximal DKK 75.000,00 (ca. 10.000 Euro) je Schaden.

8.3 Der Kunde kann gegenüber SLS keine Schadenshaftung für Schäden geltend machen, die auf die Verwendung des von SLS übersetzten Textes zurückzuführen sind, hierunter Personenschäden und finanzielle Schäden. Bei Übersetzungen, die für die Sicherheit der Menschen relevant sind oder aus anderen Gründen als kritisch für den Kunden betrachtet werden können (z.B. Verträge, medizinische Angaben usw.), wird erwartet, dass der Kunde vor Verwendung der Übersetzungen eine fachliche Kontrolle der technischen, rechtlichen, medizinischen oder sonstigen spezifischen angewandten Terminologie oder Zahlen gewährleistet. Das liegt daran, dass SLS trotz ihrer Ausarbeitung von Übersetzungen nach bestem Wissen und bester Kompetenz eine Textfreigabe durch einen technischen, juristischen oder medizinischen Fachmann nicht ersetzen kann.

8.4 SLS kann nicht für durch den Gebrauch der Dokumente, Information oder Angaben seitens des Kunden verursachte Verluste oder Schäden haftbar gemacht werden. Außerdem kann SLS weder für Verluste oder Schäden infolge der Verwendung von Informationstechnologie, des Internets oder neuerer Arten der Telekommunikation noch für Verluste oder Schäden infolge des Informationsaustauschs (über Datenträger) haftbar gemacht werden.

8.5 Der Kunde hat SLS von jeglicher durch Dritte geltend gemachten Schadenersatzforderung im Zusammenhang mit einer behaupteten Kränkung eines Urheberrechts, Eigentumsrechts, Patentrechten oder eines sonstigen geistigen Eigentums schadlos zu halten.

9. Aufhebung

9.1 Für den Fall, dass der Kunde es unterlässt, seine Verpflichtungen zu erfüllen, oder im Falle einer Rekonstruktion, eines Konkurses, eines Schuldenverzichts oder einer Liquidation der Firma des Kunden ist SLS berechtigt, den Vertrag ganz oder teilweise zu stornieren oder die Vertragsabwicklung auszusetzen, ohne dass dies für SLS eine Schadenshaftung mit sich führt.

9.2 Sollte SLS die Erfüllung ihrer Verpflichtungen infolge von Umständen, die außerhalb des Einflusses von SLS liegen, unterlassen, ist SLS berechtigt, den Vertrag aufzuschieben oder zu stornieren, ohne dass dies für SLS eine Schadenshaftung mit sich führt. Besondere Umstände umfassen – aber nicht ausschließlich – Brand, Unfälle, Streiks, Unruhen, Krieg, Transportprobleme sowie von öffentlichen Behörden getroffene Maßnahmen.

10. Urheberrecht Mangels einer anders lautenden schriftlichen Vereinbarung erwirbt der Kunde mit der Begleichung der Rechnung zugleich sämtliche Recht am übersetzten Text.

11. Wahl der Gesetzgebung

11.1 Auf alle Rechtsverhältnisse zwischen SLS und dem Kunden findet jederzeit die dänische Gesetzgebung Anwendung. Jegliche Streitigkeit ist vor dem Gericht in Sønderborg, Dänemark, zu entscheiden.

12. Sonstiges

12.1 Diese allgemeinem Bestimmungen und Bedingungen gelten für alle Rechtsverhältnisse zwischen SLS und dem Kunden, und sie heben somit die etwaigen allgemeinen Bestimmungen und Bedingungen des Kunden auf, es sei denn, SLS hat diese zuvor schriftlich genehmigt.

13. Salvatorische Klausel Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam oder nicht Bestandteil des Vertrages geworden sein, bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam (§ 306 Abs. 1 BGB). An die Stelle der ganz oder teilweise ungültigen oder nicht einbezogenen Bestimmung tritt die gesetzliche Regelung (§ 306 Abs. 2 BGB).

Copyright 2017 © Scandinavian Language Service ApS